Freitag, 16. Juni 2017

Körperkult ??? #Thougtful Friday

Hey Beauty´s...

heute gibt es am Freitag mal wieder einen kleinen Thoughtful Friday. 
Körperkult...  der neue Trend am Fitnesshimmel?



Ist es nicht eigentlich völlig egal, wie man ausschaut, solange man mit sich selbst im Reinen ist und sich wohlfühlt?
Man sieht ja mittlerweile eine ganze Menge an Bildern / Videos im Internet zum Thema Fitness, Muskeln und das best möglichste Aussehen.
An sich finde ich diesen "Trend" gar nicht schlecht, weil man sich selbst dadurch motivieren kann, allerdings sollte man sich nicht der Illusion hingeben, am Ende des Fitnessweges 1:1 so auszusehen, wie diese ganzen Fitnessblogger und -models. Das Aussehen ist deren Kapital und Einnahmequelle. So gesehen ist es harte Arbeit, den Körper in diese optische Höchstform zu bringen und das Ganze auch zu halten. Wer denkt, dass ein Sixpack das absolute Muss ist, der irrt. Natürlich schaut ein definierter Bauch schön aus, aber ein Sixpack ist zum einen harte Trainingsarbeit und zum anderen nur mit guter Ernährung möglich.

Für mich persönlich ist Fitness eine tolle Art, einen aktiven Ausgleich zur Arbeit zu schaffen. Ich fühle mich nach dem Sport komischerweise besser als vorher und liebe es, Gewichte zu heben / Work-outs auszuprobieren und selbst zu sehen, welche Grenzen der eigene Körper hat. Natürlich wäre es gelogen, wenn ich sagen würde, dass mir die körperlichen Veränderungen nicht gefallen. Allerdings strebe ich keinen Bodybuilderfrauenkörper an, sondern versuche lediglich die beste Version von mir selbst zu sein. Der Weg wird lang, aber ich bin schon sehr auf die Zwischenergebnisse gespannt.
Es ist unrealistisch zu sagen, ich sehe eines Tages aus wie Sofia Thiel oder Person X Y (by the way.. ich finde ihren muskulösen Körper schön).
Die Gesellschaft hat sich ja mittlerweile auch ein klein wenig dahin gehend verändert, dass das absolute Schönheitsideal nicht mehr "super dürr" ist, sondern, dass Frauen auch stark und muskulös sein können.

Was ist denn Euer persönliches Schönheitsideal?
Ich bin schon sehr auf Eure Antworten / Ansichten gespannt.



Wie sieht es bei Euch aus? Was ist denn für Euch persönlich der Körperkult und was strebt Ihr an?


 

Kommentare:

  1. Liebe Tina

    Das hast Du schön geschrieben!

    Ich sage mir immer "Leben und Leben lassen", für mich gilt auch, ich muss mich wohl fühlen in meinem Körper!

    Ich mache auch Sport, aber mehr als Ausgleich!

    Hab einen schönen Freitag!

    xoxo Jacqueline
    My Blog - HOKIS

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja genau... leben und leben lassen trifft es wirklich sehr gut.
      LG Tina

      Löschen
  2. Liebe Tina,
    ich finde den Post sehr schön. Motivation in allen Ehren, aber nachvollziehen kann ich es nicht, dass man sagt: ich möchte genauso aussehen wie Person XY.
    Das ist Quatsch und das sollte sich auch keiner als Ziel nehmen. Ich verstehe auch nicht, warum man Leute nicht so lassen kann wie sie sind, wenn sie mit sich so wundervoll im Reinen sind.

    Da gibt es ja jetzt gerade auch einen sehr interessanten Film zu dem Thema "Embrace" heißt der, ich glaub der ist wirklich mal Wert reinzuschauen!

    Liebste Grüße,
    Therese

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast Recht, zumal es eine Illusion ist, dass man genau sooo aussehen kann wie XY. Jeder Mensch hat an sich ja auch schon einen anderen Körperbau und wir sind alle so verschieden und das ist auch gut so.
      Von dem Film habe ich auch schon gehört - das könnte etwas für mich sein.
      LG Tina

      Löschen
  3. Ich bin der Meinung: jeder so wie er mag. ;) Gerade mancher Fitnessguru auf Instagram und Co ist ja unter Umständen auch wieder nicht das beste Vorbild. Ich denke das muss man relativ sehen. Jeder sollte einfach das tun (oder lassen) was er möchte und zwar so, dass man sich selbst mit sich und seinem Körper wohlfühlt.

    Ich persönlich merke zwar, dass mir Sport gut tut und ich mache jetzt auch schon seit gut 1 1/2 Jahren wirklich sehr regelmäßig Sport, aber ich bin tatsächlich nach wie vor kein großer Fan von Sport bzw. immer noch ein Sportmuffel. ;)

    http://www.blog.christinepolz.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja du sagst es und bei einigen Fitnessgurus weiß man auch nicht, ob die Muskeln von harter Arbeit oder anderen "Stoffen" kommen.
      Dafür, dass Du ungern Sport machst, ist es doch klasse, dass du dich so regelmäßig dazu motivieren kannst.
      LG Tina

      Löschen
  4. Ich bin momentan auch stark am Trainieren und weiß was für ein harter Weg es ist. Nicht das Training an sich sondern das richtige Essen erfordert teilweise quantenphysikalische Berechnungen :D
    es ist verdammt schwer diesen SPagat aus Makros und Workout zu schaffen und ich frage mich immer wie sie das alle hinbekommen.

    LG
    Geri Diaries

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin ein Trainingsmuffel, doch ab und zu jogge ich mal für mind 30 Minuten. Ich finde es toll, dass sich das Schönheitsideal verändert, bzw verändert hat und jeder Mensch sollte sich in seinem Körper wohl und schön fühlen können.

    Lieber Gruß ♥

    AntwortenLöschen
  6. Very interesting post! Thanks for sharing! 👌👌👌

    AntwortenLöschen